Motivinformationen

Titel: Universitätsplatz mit Löwengebäude

Standort 51° 29’ 11.346” N, 11° 58’ 9.689” O
Seit 1832 stetig erweiterter Campus
Historische Aufnahme, Fotograf unbekannt , 1934
Scan vom Foto 22 x 17 cm
Universitätsarchiv Halle-Wittenberg
Signatur: UAHW, Rep. 40/III, Nr. 7

eigene Aufnahme: 2019

Größe des Druckes: 58 x 40 cm

Rahmung:

  • Nielsen C2 Alu strukturiert schwarz-matt
  • Format 71 x 56 cm
  • Glas entspiegelt und mit UV-Schutz
  • Passepartoutmappe altweiß

Auflage: 5

Verfügbar
Universitätsplatz mit Löwengebäude
Universitätsplatz 11

Die Aufnahme eröffnet den Blick aus dem 1. Obergeschoss des Rektoratsgebäudes, das zwischen 1872 und 1874 anstelle der nicht genehmigten Seitenflügel des Hauptgebäudes der
Universität entstand. In den Bildvordergrund ragt der Portikus des Melanchthonianums, welches 1902 anlässlich der 400-Jahrfeier der Gründung der Leucorea Wittenberg als Auditorien-
und Seminargebäude errichtet wurde.
Das 2002 zum 500-jährigen Gründungsjubiläum der Universität eröffnete Hörsaalgebäude Audimax begrenzt den Campus nach Südosten. Das Audimax nimmt die Topografie des Uniplatzes in sich auf. Im Inneren wird durch die Treppenanlage eine höhengestaffelte Raumfolge erzielt, die dem terrassierten Campus mit seiner großen Freitreppe folgt. In der verglasten Gebäudefront spiegelt sich die Fassade des spätklassizistischen Hauptgebäudes, das 1832 – 1834 auf dem Areal des ehemaligen Franziskanerklosters nach Plänen von Ernst Friedrich Zwirner (1802 – 1861) und Wilhelm Heinrich Matthias errichtet wurde.
Im Jahre 1868 wurden zwei Löwenplastiken von Johann Gottfried Shadow (1764 – 1850) vor dem Gebäude aufgestellt. Diese flankieren das Hauptportal und geben dem Löwengebäude seinen Namen.