Motivinformationen

Titel: Moritzburg mit Burggraben

Historische Aufnahme von
Gottfried Riehm , um 1900

Stadtarchiv Halle
Signatur: Riehm 245

eigene Aufnahme: 2018

Größe des Druckes: 55×40 cm

Rahmung:

  • Nielsen C2 Alu strukturiert schwarz-matt
  • Format 71 x 56 cm
  • Glas entspiegelt! und mit UV-Schutz

Auflage: 5

Dieses Bild enthält Augmented Reality.

Verfügbar
Marktschlösschen
Marktplatz 13

Die Moritzburg wurde unter Kardinal Albrecht vordergründig als Zwingburg gegen die aufbegehrende Bürgerschaft der Stadt erbaut. Der Grundstein war jedoch bereits vor seiner Zeit, im Jahre 1484 gelegt worden. Sie ist eine unregelmäßige Vierflügelanlage mit turmartigen Kanonenbastionen und wurde von Baumeister Hanschke errichtet. Diese Zwingburg war von einem Schutzgraben von 10 m Tiefe und 20 m Breite umgeben. 1637 wurde die Burg durch einen verheerenden Brand zerstört. Sie war einst eine prächtige Hofburg der Erzbischöfe von Magdeburg. Bemerkenswerterweise gab es auch einen Entwurf von Schinkel, auf den Ruinen der Moritzburg das Hauptgebäude der Friedrichs-Universität Halle entstehen zu lassen.